Wissenschaftlich begründetes Gutachten von Dr. Lanka zur EHEC-Beweisfrage

von bolle am 01/07/2011

Die ungeheuerlichen und lächerlichen Veröffentlichungen zu EHEC der Massenmedien nehmen kein Ende. Die lange Zeit geführte Behauptung, dass der EHEC- Erreger mit Gurken, Tomaten und anderem Gemüse übertragen wird war dermaßen absurd, dass die Behörden und Redaktionen selbst gemerkt haben, dass ihnen diesen Schwachsinn kein vernünftig denkender Mensch abnimmt. Nun wurde behauptet, die EHEC- Erreger werden durch „Keime“ übertragen.

Wenn Sie sich die Publikationen dazu einmal genau anschauen, werden Sie schnell feststellen, dass es nur eine Aneinanderreihung von Behauptungen ist, denen jedwede wissenschaftliche Grundlage fehlt.

Am 02.06.2011 hat der Biochemiker Dr. Lanka ein wissenschaftliches Gutachten veröffentlicht, in dem folgende Beweise geführt sind:

  1. Bisher in keiner Weise erfolgter Nachweis des EHEC- Erregers Typ „HUSEC041“ (O0104:H4)
  2. Die Unmöglichkeit der „EHEC- Bakterien“ im Menschen Krankheiten auszulösen

Das Gutachten zu EHEC von Dr. Lanka können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

  • Es wird der Nachweis erbracht, dass den verantwortlichen Bundes- und Landesbehörden bekannt ist, dass die verwendeten sogenannten „Nachweismethoden“ nicht in der Lage sind, die Anwesenheit von behaupteten EHEC- Bakterien auf Gemüse oder im Menschen nachzuweisen.
  • Es gibt keine wissenschaftlichen Publikationen, in denen die Verursachung von Krankheiten durch Bakterien behauptet oder belegt ist.

Das Gutachten zu EHEC von Dr. Lanka können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Es ist beängstigend, dass sich trotz fehlender Fakten und offensichtlicher Widersprüche die Mehrheit der Menschen durch Behauptungen der Gesundheitsbehörden über Darmbakterien verunsichern lässt.

Haben Sie sich einmal selbst die Frage nach Beweisen für die Behauptungen der Gesundheitsbehörden gestellt oder diese Frage sogar an die entsprechenden Stellen gerichtet? Gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) sind die Gesundheitsbehörden verpflichtet, ihre Aussagen mit wissenschaftlichen Publikationen zu belegen und es zu unterlassen, allgemein auf das Internet oder unbestimmte Lehrbücher zu verweisen, ohne dabei konkrete Benennung von Publikationen oder wissenschaftliche Nachweise zu führen.

Statt Beweise für die Richtigkeit der Behauptungen über Auftreten und Verbreitung von EHEC vorzulegen, wird immer nur mit der plumpen Wiederholung der Behauptung geantwortet. Doch genau damit versuchen die Gesundheitsbehörden immer wieder, an der Beweisfrage vorbeizureden, aber dennoch so tun zu können, als hätten sie einen wissenschaftlichen Nachweis erbracht.

Hier nochmals der Link zum Gratis- Download vom Gutachten zu EHEC von Dr. Lanka.

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Senden Sie Ihren Kommentar, klicken Sie bitte auf das Bild, wo Sie aufgefordert werden ...
Clickcha - The One-Click Captcha

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: