Was ist einfach? Der WordPress- Umzug ist noch einfacher!

von bolle am 06/11/2011

Nun bin ich mit meiner Domain vor paar Tagen wie schon lange geplant zum Provider Alfahosting umgezogen.

Bisher hatte ich nur eine Datenbank für 5 verschiedene Skripte, die darauf mit unterschiedlichem Präfix zugegriffen haben. Das ist so zwar technisch möglich doch man muß akribisch aufpassen, keinen Fehler zu machen, denn der hätte katastrophale Folgen bis hin zum kompletten Verlust der gesamten Datenbank. Auch z.B. eine Datensicherung ist so sehr umständlich.

Was es für Unterschiede im Administrationsbereich der Provider gibt, das sehen Sie erst, wenn Sie z.B. Ihre Domain bei Alfahosting gehostet haben oder sich einmal in dem kostenlosen Testaccount ein Bild über die vielfältigen Funktionen, die übersichtliche Benutzeroberfläche und das gute “Handling” verschafft haben.

Jedenfalls wurden für den Umzug des WordPress- Blog’s diverse Internetseiten und Foren “durchgeforstet” und dann die gesicherten WordPress- Datein vom Blog und die Datenbankeinträge “angepasst.”
Mit dem Ergebnis, dass nichts lief! Ich bin bald verzweifelt!

Dabei wurde NICHT die in WordPress integrierte Export-/ Importfunktion verwendet, da diese nur den Content speichert, nicht jedoch das Layout (das Theme und die Oberfläche) des Blog’s.

Die Blog- Datein wurden vielmehr komplett über FTP vom alten Provider auf die Festplatte geholt und bei Alfahosting wieder hochgeladen. Von den Tabellen der Datenbank wurde über phpMyAdmin eine Sicherungsdatei erstellt und im neuen Datenbankverzeichnis rückgesichert.

—–

Was nun? So wurde der Blog wiederhergestellt, nachdem ich mich nochmals sachkundig gemacht und einige Erfahrungsberichte anderer Blogger gelesen habe. Die Blog- Datein wurden mit gleichem Verzeichnisnamen wie vorher über FTP hochgeladen, die Sicherungsdatein der Datenbank über phpMyAdmin im neuen Datenbankverzeichnis rückgesichert, dabei auch Inhalt und Tabellenbezeichnung so belassen wie vorher.
Die wirklich einzige Anpassung: In der Datei >> wp-config.php << die neuen Zugangsdaten zur Datenbank eintragen, ggf. auch Präfix ändern. (Ist in der Datei selbst auch nochmals Zeile für Zeile erklärt)

Info: Die Datei >> wp-config.php << ist im Hauptverzeichnis Ihres Blog’s gespeichert, z.B. http://www.ihredomain.de/ihrblogverzeichnis .
Und siehe da: Der Blog ist wieder online!

Nun sollte jedoch der Verzeichnisname geändert werden, in dem sich die WordPress- Installation befindet.

Auch das wurde geschafft. Die WordPress- Installation wurde einfach nochmals in ein anderes Verzeichnis mit dem Wunsch- Namen kopiert und die Datenbank- Tabellen in eine weitere leere Datenbank über phpMyAdmin übertragen.

Sehr komfortabel und kein Problem, in meinem Account bei Alfahosting stehen nun 8 Datenbanken zur Verfügung und das etwa zum gleichen Preis wie beim alten Provider.

Welche Anpassungen zum Verzeichniswechsel in WordPress erforderlich sind, erfahrt Ihr in einem weiteren Artikel.

 

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Senden Sie Ihren Kommentar, klicken Sie bitte auf das Bild, wo Sie aufgefordert werden ...
Clickcha - The One-Click Captcha

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: