AMAZON Kindle Fire und SAMSUNG Galaxy Android Tablet

von bolle am 02/02/2012

Vorstoss von Amazon in den Tablet- Android Markt

In nur zwei Jahren hat das Tablet Computing beispiellose Zugkraft gewonnen. Laut dem Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics hat sich die globale Nachfrage nach Tablet- Computern in den letzten drei Monaten des Jahres 2011 mehr als verdoppelt und stieg auf 26,8 Mio Einheiten gegenüber 10,7 Mio. im Vorjahr. Dabei hat sich der Anteil von Tablet’s mit Android- Betriebssystem in der Tablet-Kategorie erhöht, er wächst von 29% im 4. Quartal 2010 bis 39% im 4. Quartal 2011.
Die Steigerung des Marktanteils ist im Wesentlichen durch das Angebot des
Kindle Fire von AMAZON entstanden. Das kompakte Tablet hat den kompletten Markt der Android-Tablets in den wenigen Wochen seit der Markteinführung zum Weihnachtsgeschäft 2011 umgekrempelt – und zwar weltweit, obwohl das Tablet bislang nur in den USA verkauft wird.


eBook’s und andere Schriften einfach in’s Kindle- Format generieren und

Der Kindle eBOOK Generator

auf Amazon verkaufen:

Bis Ende 2011 war der Samsung Galaxy weithin der einzig ernsthafte Wettbewerber zum iPad, obwohl weit abgeschlagen. Im Januar 2012, nach dem Weihnachts- Boom in Geräten und Apps, gab es eine starke Zunahme des Kindle Fire, die kombiniert mit Downloads aus dem Amazon App Store vertrieben wurden.
Ende Januar 2012 stellt Kindle Fire 35,7% der Sitzungen und Galaxy Tab repräsentiert 35,6%, also fast Gleichstand. Im November 2011 hatte das Galaxy Tab noch 63 Prozent Marktanteil
aufzuweisen. Bemerkenswert ist, dass der Kindle Fire der Galaxy Tab in nur wenigen Monaten aus dem Stand überholte. Insgesamt haben sich Android Tablet-Sitzungen im Januar gegenüber November mehr als verdreifacht, mit Galaxy Tab-Sitzungen um mehr als 50% erhöht. Insgesamt wächst der Anteil von Android Tablets gewaltig in dieser Kategorie.

Marktanalyse und Entwicklung von Amazon – Samsung

Wie also kann ein Späteinsteiger wie Amazon, mit wenigen bis keinen Hardware- Erfahrungen, die Absatzzahlen eines Unterhaltungselektronik- Giganten wie Samsung knacken, ein Unternehmen, das 2011 auch starkes Wachstum zulegte? Dies ist überaus interessant. Der Amazon- Start von Kindle Fire erinnert eher an den Apple-Stil zu starten, als mit der Angleichung an den Android-System. Bis heute hat sich die Android Welt auf die Vermarktung des Betriebssystems und die “Macht” der Geräte konzentriert, die Qualität der Inhalte und die Interessen der Verbraucher in der Priorität jedoch untergeordnet.

Apple versteht auf der anderen Seite, dass interessante Inhalte der Schlüssel zur Steigerung der Attraktivität von Hardware sind. Sie lernten dies in harter Art und Weise in den 1980er Jahren, als Apple-Computer wegen ihrer minderwertigen Kombination von PC Hardware und Betriebssystemen überholt wurden, was vor allem auf einen Mangel an Anwender- Software zurückzuführen war.
Für das iPhone und iPad kurbelte Apple eine robuste Konjunktur an, in der Entwickler tätig werden konnten, die ihre Innovationen für die Apple- Plattform und die Schaffung eines leistungsstarken positiven Kreislaufs mit der zu Apple-Hardware einbringen konnten.

In einer Analyse wurden nun die Top 10 Apps sowohl für den Amazon App Store und Android Market im Januar 2012 herangezogen. Es wurde verglichen, wie viele dieser bezahlten Downloads mit dem Galaxy Tab im Vergleich zum Kindle Fire heruntergeladen wurden. Aus dieser Analyse wurde festgestellt, dass über den Kindle Fire über 2,5-mal mehr bezahlte Downloads von Verbrauchern heruntergeladen wurden als mit dem Samsung Galaxy Tab. Dies zeigt, dass mit Tablets im Amazon App Store bereits mehr direkte Einnahmen für Entwickler geliefert werden, als mit dem restlichen Android Market. Noch beeindruckender ist, dass der Samsung Galaxy Tab bereits im November 2010 ins Leben gerufen wurde und eine viel größere vorhandene installierte Basis hat als der neu eingeführte Kindle Fire hat.

Amazon denkt und arbeitet differenziert

Amazon’s To-Go-Marketing-Strategie für den Kindle Fire ist bahnbrechend in der Android- Branche. Mit seinem Angebot nimmt Amazon den Fokus weg von dem Gerät und Betriebssystem, legt Betonung auf Inhalt und die differenzierte Erfahrung von Verbraucher und Handel. Für seine Einführung nutzte Amazon wichtige Plattformen wie Facebook und Angry Birds, sowie das Angebot Amazon Prime, eigenen Streaming-TV und Fernseh- Werbung. Darüber hinaus nutzt Amazon seine Cloud-und E-Commerce-Infrastruktur, steuert somit seine eigene Vertriebsstruktur und erstellt so die größte Ansammlung von Konsumenten mit Kreditkartenkonten auf dem Planeten. Nach dem Start des Kindle Fire müssen die Verbraucher entweder ihr Amazon-Konto verknüpfen oder geben Ihre Kreditkarten- Informationen an Amazon. Damit ist die Nutzer- Basis zu 100% für schnelle Zahlungen aktiviert.
Das Amazon- Konzept für die Verteilung von digitalen Inhalten ist ein ultimative gestochen scharfes Modell, bei dem “Stalking” (Priorität für den Tablet- PC) so wenig wie möglich hervorgehoben wird und Gewinne vermehrt aus dem Verkauf von Inhalt (App’s, eBücher) generiert werden.
Wenn betrachtet wird, dass Amazon bisher ein hohes Volumen als Verkäufer von physischen Waren hatte und sich jetzt immer mehr auf digitale als physische Angebote konzentriert, so wird deutlich, warum sie sich mehr und mehr auf die Endanwender- Bedürfnisse konzentrieren und den Verkauf von digitalen Inhalten entsprechend favorisieren. Ferner zeigt es, warum Amazon den Verkauf für eigene Hardware mit einer aggressiven Niedrigpreisgarantie- Strategie startet. Dabei ist der Einstiegspreis für das Kindle Fire von $ 199 sehr wichtig und entscheidend für diese Strategie.
Dieser relativ geringe Preis von 199 US-Dollar war für viele Kunden ausschlaggebend, die bisher die hohen Kosten von Tablet- PC’s vom Kauf abhielten.
In einem Test zeigte sich, dass das Kindle Fire nahezu komplett auf den Konsum von Inhalten wie Musik, E-Books oder ähnlichen Dingen ausgelegt, die Amazon seinen Kunden auf einfache Weise in Massen zum Kauf anbietet.

Da Tablets ohnehin weniger auf produktives Arbeiten sondern eher auf den Mediengenuss ausgelegt sind, ist diese Strategie nur konsequent, zudem werden die Kunden recht fest an Amazon gebunden und generiert weitere Einnahmen, die den günstigen Tablet-Preis leicht kompensieren.


Alte Vertriebswege entstehen wieder neu

Die Online- Handelsplattform Amazon, die einst die Welt bewegte mit dem Verkauf von Einzelhandelswaren online und Lieferung zu Ihnen an die Haustür, ist nun die Verteilung der neuen Form der mobilen Store via Tablet- PC’s.
Amazon startet ein Distributions- Modell mit seinen eigenen Wurzeln: Bücher, Musik und Video (auch bekannt als “BMV”).
Mit diesem Schritt wird Kindle Fire Änderung der Regeln für den Einsatz auf dem Spielfeld der Android-Plattform gestalten, um so die Verbraucher zu gewinnen und neue Möglichkeiten für
Entwickler zu bieten.

Ungeklärt ist bislang der Start des Amazon Kindle Fire in Deutschland. Bisher gab die Pressestelle von Amazon.de nur bekannt, dass es noch keinen offiziellen Zeitplan zu diesem Thema gäbe.
Erfahrungsgemäß dauerte es meist ein bis zwei Jahre, bis in den USA erfolgreiche Amazon- Angebote auch in Europa und Deutschland verfügbar waren.

Quelle: Flurry Analytics

Einfach selbst eBook’s auf AMAZON anbieten: Kindle eBook Generator

siehe auch: Eigenverlag mit Kindle- eBOOK’s

Erfolg der Autorin: Amanda Hocking

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Senden Sie Ihren Kommentar, klicken Sie bitte auf das Bild, wo Sie aufgefordert werden ...
Clickcha - The One-Click Captcha

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: